News & Reviews roundabout Amiga Games!

 

15.08.2021

Review: Turbo Sprint (AGA)

TurboSprint (1).jpgMit Turbo Sprint für AGA Amiga ist eine verbesserte Version des Original Racing Arcade Klassikers Super Sprint erschienen. Im Gegensatz zur inoffiziellen 2012er Umsetzung des Spiels, wird der AGA Grafikchip des Amigas hier genutzt. 

Turbo Sprint lässt bis zu drei Spieler gleichzeitig in einem Vier-Wagen-Rennen fahren, wobei KI-Gegner alle verbleibenden Slots füllen. Da die Strecke recht klein ist und im jeden Rennen vier Runden gefahren werden, sind die Rennen kurz aber Arcade mäßig hitzig. Pfützen verlangsamen Fahrzeuge, während Ölteppiche, Schlamm und sogar Tornados Autos zum Schleudern bringen . . . Die KI im Einzelspieler gibt sich in den ersten Tracks noch nicht viel Mühe, aber das Erlernen der besten Line für jeden Kurs ist unerlässlich, um den sagenumwobenen Super Speedway zu erreichen.

TurboSprint (2).jpgWährend jedes Rennens erscheinen zusätzliche Punkte und Schraubenschlüssel auf der Strecke. Schraubenschlüssel sind ein wünschenswerter Bonus, denn sammelt man gar drei dieser wird die Leistung des eigenen Fahrzeugs in den Kurven verbessert. Eingesammeltes Nitro gibt einen kurzen Boost der Geschwindigkeit. 

Aber Vorsicht: Rammt man das eigene Gefährt zu heftig gegen Wände oder andere Fahrer kann das eigene Auto auch mal explodieren. Gut das ein Helikopter jederzeit Ersatz liefert um nicht vorzeitig auszuscheiden. Allerdings will die verlorene Zeit dabei auch erstmal wieder aufgeholt werden. Einige Strecken sind mit Abkürzungen versehen, so das man hier durchaus seine Chancen steigern kann das Rennen zu gewinnen, wenn man diese nutzt. 

Turbo Sprint (AGA)4.jpgZwischen den Rennen kann man von Zeit zu Zeit das eigene Gefährt in Sachen Steuerung oder Geschwindigkeit upgraden oder neue menschliche Spieler ins Spiel einsteigen. Grafisch kommt Turbo Sprint der Original Super Sprint Arcade Version sehr nahe. Dank genutztem AGA Chip sind die grafischen Verbesserungen zumindest gegenüber der 2012er inoffiziellen Version von Super Sprint für den Amiga überaus deutlich (Mehr Animationen und Farben), wenngleich der AGA Chip zu weit mehr in der Lage wäre..aber hier handelt es sich halt um eine Konvertierung. Soundtechnisch will ich einige Verbesserungen festgestellt haben (FX jetzt ohne knarzen) und auch Steuerungstechnisch via Gamepad oder Joystick gibt es nach kurzer Einspielzeit nicht viel zu bemängeln.

wertung_turboSprint.jpgFazit: Roadkill wird nicht vom Thron gestoßen, aber alles in allem ist Turbo Sprint im Rahmen was anno dazumal Super Sprint vorgegeben hatte, eine hervorragende Umsetzung der Arcade Vorlage mit ein paar Abänderungen. Auch hier basiert die Wertung auf den Einzelspieler Modus - mit mehr Spielern sollte gleichwohl mehr Langzeitmotivation und (noch mehr) Spaß auftauchen, so das man gedanklich auch hier dann einige Prozentpunkte auf die Wertung aufschlagen darf, sofern man möchte. 

Kaufen

Admin - 12:14 | Kommentar hinzufügen